Großer Wurf für unsere Stadtentwicklung

Großer Wurf für unsere Stadtentwicklung

In bisher drei Arbeitskreissitzungen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sich intensiv mit dem Entwurf des Mobilitätskonzeptes befasst. Es gab sehr viel Lob für den mit großer Bürgerbeteiligung erarbeiteten umfangreichen Entwurf, ein Konzeptentwurf der endlich in die richtige, zukunftsweisende Richtung geht.

Das angestrebte Ziel, die Mobilität derart zu transformieren, dass ein Erreichen der Klimaschutzziele einerseits und die Attraktivitätssteigerung der Innenstadt andererseits vereinbar sind, wird in dem vorliegenden Konzept konsequent - und mit spürbaren positiven Effekten für die gesamte Stadtentwicklung- angepeilt.

Den Verkehr bestmöglich auf emissionsarme und nachhaltige Verkehrsmittel zu verlagern und gleichzeitig Erreichbarkeitsgarantien von wichtigen Zielen und für alle Personenkreise zu gewährleisten, ist ein prägender Baustein des Konzeptes.

Endlich ist ein gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer*innen angedacht.

Lange genug wurde Verkehrsplanung überwiegend durch die Brille für den motorisierten Individualverkehr gesehen. Eine veränderte Priorisierung Richtung Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen schafft endlich mehr Sicherheit und Komfort für diese Gruppierungen.

Fahrradstraßen, Gemeinschaftsstraßen, die Umwandlung von Knotenpunkten, eine größere Anzahl von Zebrastreifen, eine Angebotsverbesserung des Regionalverkehres, Angebote für die letzte Meile und Neukonzepte fürs Parken, all diese und weitere Maßnahmen werden deutlich die Aufenthaltsqualität steigern und die Entwicklung Coesfelds zur einer noch lebenswerteren Stadt für uns alle vorantreiben.

Die beherzte, schrittweise und möglichst vollständige Umsetzung des Konzepts bis 2040 wird uns auch bei der Bewältigung der Herausforderungen des strukturellen und demographischen Wandels sowie der Klimakrise helfen. Die Erkenntnisse und Impulse aus dem Konzept zu ignorieren, könnte langfristig fatale Folgen haben. „Es ist meiner Meinung nach DER große Wurf für Coesfeld. Kaum eine andere Entscheidung im kommunalpolitischen Geschehen wird derart so viele positive Auswirkungen auf alle Bürger*innen und so viele Lebensbereiche haben“, glaubt Fraktionssprecherin Sarah Albertz.

Nach dem hoffentlich positiven Ratsbeschluss im Juni ist dann aber erst der Anfangsschritt getan, denn danach beginnt die eigentliche Arbeit, die Umsetzung des Konzeptes in den nächsten Jahrzehnten. „In den Umsetzungsprozess, der sicherlich noch Veränderungen erfahren wird, weil Konzepte nie in Stein gemeißelt sind, muss die Bürgerschaft aktiv mit einbezogen werden, und ich denke sie ist dazu bereit“, ist sich Fraktionssprecher Erich Prinz sicher.

Seiten der Stadt Coesfeld zum Masterplan Mobilität



zurück

Aktuell

Mitgliederversammlung

Grüne Filmreihe

Hier dokumentieren wir die Arbeit von Dennis Sonne und Anne-Monika Spallek:

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>