Gemeinsame Erklärung zum Ausgang der vergangenen Europawahl

Wir bedanken uns bei allen Coesfelder*innen für die sehr hohe Wahlbeteiligung von 71,88%.

Wir setzen uns ehrenamtlich als Mitglieder demokratischer und pro-europäischer Parteien täglich für unsere Gesellschaft ein. Für uns sind sowohl Demokratie wie auch die europäische Integration Grundpfeiler unserer politischen Arbeit.

Die Demokratische Herrschaftsform, die jedem Menschen eine Stimme gibt, ist für uns unverhandelbar. Die europäische Integration und die daraus entstandene Europäische Union sind Garant für Frieden, Sicherheit und Wohlstand auf unserem Kontinent. Europaweit freies Reisen, Arbeiten und Wirtschaften, eine gemeinsame Währung, eine gemeinsame Politik: Von all diesen Vorteilen hat insbesondere Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten profitiert. Wir setzen uns dafür ein, dass das so bleibt.

Gleichzeitig sehen wir aber, dass beides kein Selbstverständnis ist: Bei dieser Wahl konnten auch Parteien Stimmenzuwächse verzeichnen, die offen für die Auflösung der Europäischen Union eintreten, die extremistische Politiker*innen in ihren Reihen haben und die eine solche Gefahr für Demokratie und Grundgesetz darstellen, dass sie vom Verfassungsschutz beobachtet werden müssen. Das bereitet nicht nur uns Sorge, sondern einer Vielzahl von Coesfelder*innen.

Coesfeld hat mit überwältigender Mehrheit für Demokratie und für Europa gestimmt und den Erfolg von Extremisten damit geschmälert.  Das gibt uns Mut und Zuversicht. Lasst uns weiter für Demokratie und Europa kämpfen. Vielen Dank!

Gemeinsame Erklärung von CDU, FDP, Grüne und SPD in Coesfeld zum Ausgang der vergangenen Europawahl und dem Coesfelder Ergebnis.


(v.l.): Sarah Albertz (Grüne), Sami Bouhari (SPD), Wilhelm Korth (CDU), Jessica Engbers (FDP)



zurück

Aktuell

Hier dokumentieren wir die Arbeit von Dennis Sonne und Anne-Monika Spallek:

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]